Das Studienkolleg des Ökumenischen Studienwerks bereitet in seinen Vorstudienkursen auf technische und mathematisch-naturwissenschaftliche Studienrichtungen vor.

Teilnehmer des Vorstudienkurses wer­den an der Ruhr-Universität Bochum eingeschrieben, wo­für in jedem Semester ein Sozialbeitrag in Höhe von zurzeit ca. 335 Euro an die Hochschule zu zahlen ist. Nach der Immatrikulation ist die Nut­zung der Hochschuleinrichtungen, z.B. Mensa, Bibliotheken, Rechenzen­trum, Studentenwohnheime usw. möglich. Zudem sind die Studierenden berechtigt, kostenlos die öffentlichen Nahverkehrsmittel in ganz Nordrhein-Westfalen zu benutzen.

Das Studienkolleg Bochum liegt auf einem kleinen „Campus“ mit einem eigenen Wohnheim sowie Studenten- und Mitarbeiterwohnungen. Die Hochschulen in Bochum, Dortmund, Gelsenkirchen sowie Duisburg und Essen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Präsenzunterricht

Corona MaskenschutzNach den Sommerferien sind wir wieder in einen regulären Präsenzunterricht gestartet. Das Lehrgebäude wurde auf die neue Situation hin eingerichtet, Aufnahme- und Einstufungsprüfung sind bereits durchgeführt.

Wie an allen Schulen des Landes NRW muss auch im Studienkolleg - zusätzlich zu den bisher schon geltenden Vorschriften zum Gesundheitsschutz - sowohl auf dem Campus als auch im Lehrgebäude und im Unterricht eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden.

Känguru 2020

Känguru 2020

In diesem Jahr ist alles anders. Corona bedingt. Den Wettbewerb "Känguru der Mathematik" durften wir trotzdem durchführen. Das Aufgabenblatt wurde per Moodle bereitgestellt und die Antwortzettel zum ersten Mal digital ausgefüllt. Ein Teilnehmer erreichte sogar 145 von 150 Punkten. Leider wurde auf die Vergabe von ersten bis dritten Preisen verzichtet, da die Prüfungsbedingungen nicht überprüft werden konnten. Aber diese herausragende Leistung wäre im letzten Jahr ein erster Preis gewesen.

Weiterlesen...

Bergbau-Museum

Bergbaumuseum 2020

Die Studierenden des B1 Kurses besuchten das Deutsche Bergbau-Museum Bochum. Während eines geführten Museumsrundganges erhielten die Studierenden Einblick in das Anschauungsbergwerk, den Arbeitsalltag unter Tage sowie in die Geschichte der technischen Entwicklung des Bergbaus.
Auch wenn der Seilfahrtsimulator an diesem Tag nicht vollständig funktionierte, waren die Studierenden dennoch von der Beförderung begeistert und mutmaßten, wie tief unter Tage sie sich wohl befinden würden. Diese und weitere interessengeleitete Fragen der Studierenden wurden ...

Weiterlesen...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok